Archiv 2009

Am 17. Dezember 2009 trafen wir uns zum traditionellen, gemütlichen Weihnachtshock im Hotel Ochsen in Lenzburg. Bei einem feinen Essen und angeregten Gesprächen liessen wir das zu Ende gehende Jahr ausklingen.

Donnerstag, 26. November 2009, Aarau/Lenzburg

Das November-Meeting wurde von Jimmy Meyer organisiert: Curling auf der KEBA Aarau. Die Entscheidung über Sieg und Niederlage zwischen den beiden Gruppen, welche sich aufs Glatteis wagten, fiel äusserst knapp aus. Und wie es sich für einen Gastgeber gehört, war es Jimmy selber, welcher seinen eigenen, im Haus liegenden Stein eliminierte! Und damit gewann die andere Gruppe das Spiel. Das Nachtessen fand anschliessend im Restaurant Ochsen in Lenzburg statt. Ganz herzlichen Dank an Jimmy für die Organisation!

Donnerstag, 26. Oktober 2009, Bowling im Sport World Baregg

Am heutigen Meeting spielte eine stattliche Anzahl Mitglieder Bowling. Die einen zeigten von Anfang an ihr Können, andere hatten etwas Anlaufschwierigkeiten, und einige wenige kamen gar nie auf Touren. Gegen Ende der Spieldauer traten bei einzelnen bereits Konditionsmängel auf, während die meisten souverän die Partien zu Ende spielten. Dominiert wurde die inoffizielle Meisterschaft von Rolf Eichenberger, gefolgt von Stefan Joho und Franz Meier. Spass am Spiel hatten jedenfalls alle!

Donnerstag, 24. September 2009, Turnzentrum Niederlenz

Dieter Dössegger, Mitglied des Vorstandes des Turnzentrums ATZ, begrüsst uns und gibt einen Überblick über die Entstehung dieser für den aargauischen Turnsport enorm wichtigen Einrichtung. 1998 wurde das ATZ in Niederlenz eröffnet. Die fünf grossen aargauischen Turnverbände: Kunstturnverband (AKV), Kantonalturnverband (AKTV), Frauenturnverband (AFTV) SATUS Aargau und Kant. Turn- und Sportverband (AKTSV) hatten sich zu einer Grossenschaft zusammengefunden, um ein gemeinsames Turnzentrum auf einer gesunden materiellen und ideellen Basis zu errichten.

Anschliessend an die Ausführungen von Dieter Dössegger kamen wir in den Genuss von verschiedenen Vorführungen während desTrainings. Die jüngsten Knaben boten am Boden quirlige Übungen, der beste Junior und ein Eliteturner zeigten ihr Können am Barren, Pferdpauschen, an den Ringen und am Reck. Es war eindrücklich zu sehen, wie diszipliniert, mit grossem Einsatz, aber auch mit welcher Freude die Turnier ihre Trainingseinheiten absolvierten.

Besten Dank an Armin Vock für die Organisation dieses gelungenen Anlasses.

Donnerstag, 27. August 2009, Nordic Walking Schnupperlektion in Boniswil

Christian Döbeli, Inhaber des gleichnamigen Sportgeschäfts in Seon, rüstet gleich zu Beginn die "Neulinge" mit Walking-Stöcken aus. Er erklärt uns, worauf wir beim Laufen achten und wie die Stöcke richtig eingesetzt werden. Diese Sportart, welche den ganzen Körper ins Training einbezieht, ist sehr gelenkschonend, kann relativ gemächlich, jedoch auch sehr athletisch ausgeübt werden. Während der einstündigen Walking-Runde zeigt uns Chrigel Döbeli mit verschiedenen Übungsformen, wie wir Technik, Haltung und Laufbewegung trainieren können.

Den anschliessenden Apéro geniessen wir in herrlicher Umgebung am Waldrand bei Vreni Leiser. Ganz herzlichen Dank an Vreni für die Organisation dieses Meetings und die fürstliche Bewirtung.

Donnerstag, 25. Juni 2009, Gebenstorfer Weine, Ennetbaden / Restaurant Goldener Schlüssel, Baden

Jürg Wetzel begrüsst uns in der Spitaltrotte von Ennetbaden und gibt uns einen Einblick in seinen Winzerbetrieb. Mit seinen beiden Brüdern Martin und Michael teilt er die gleiche Leidenschaft, und sie üben das in Generationen erlernte und immer weiter entwickelte Weinbauhandwerk aus. Die richtige Mischung zwischen traditionsbewusstem Weinbau und dem Einsatz modernster Technik - wo immer sie der Qualität dient - prägt ihre tägliche Arbeit. Martin Wetzel pflegt seine Weinberge in Würenlos und Oetwil a.d.L., Martin umsorgt die Reben in Ennetbaden, und Jürg gehören die Rebberge in Gebenstorf. Im Keller von Jürg Wetzel reifen nebst diesen Weinen auch diejenigen von verschiedenen anderen Rebbauern, welche die Kelterung dem versierten und erfahrenen Kellermeister anvertrauen. Auf einem Rundgang zeigt uns Jürg Wetzel, wie aus den verschiedenen Traubensorten die edlen Weine entstehen. Übrigens: Das Holz, aus welchem die Fässer gemacht werden, wird von den Familien Wetzel selber gesammelt, präpariert und anschliessend dem Küfer zur Verarbeitung übergeben. Beim anschliessenden, reichhaltigen Apéro, welcher von Jürg und Ursula Wetzel offeriert wird, können wir verschiedene Weiss-, Rot- und Rosé-Weine degustieren. Ganz herzlichen Dank für die interessante Führung und die Gastfreundschaft!

Donnerstag, 28. Mai 2009, Besichtigung der Firma Soudronic AG, Bergdietikon

Nur gerade 15 Mitglieder fanden den Weg in den Ost-Aargau. "Büchsen aller Art benutzt man - wie aber diese entstehen, das weiss eigentlich niemand" (Zitat von Präsident Herbert Notter). Willi Müller weihte uns in die Geheimnisse der Büchsenproduktion ein. Der Bau und die Entstehung einer Schweissmaschine, der Weg des Bleches bis zur Endform Büchse konnte uns Willi an seinem Arbeitsplatz zeigen. Die Technofreaks unter uns kamen voll auf ihre Rechnung, während wir anderen nur so staunten. Während des Apéros, welcher von Willi Müller offeriert wurde, beantwortete er noch Fragen. Das anschliessende Nachtessen im Restaurant Pöstli in Rudolfstetten war ausgezeichnet. Herzlichen Dank an Irene Müller für die Organisation dieses interessanten Anlasses!

Donnerstag, 30. April 2009, "Pressekonferenz" mit Mateja Kraljevic und Gianin Müller, Hotel aarau-West, Oberentfelden

Mateja Kraljevic, der Schützling von Freddy Blatter, steht kurz vor einem grossen Abschnitt in ihrem Leben: Sie beendet in den nächsten Wochen die Bezirksschule in Reinach und nimmt anschliessend die Mission "Beruf Tennisprofi" in Angriff. Zusammen mit ihrem Klassenlehrer, Gianin Müller, stellt sich Mateja den Fragen aus unseren Kreisen. Vorgängig zeigt Freddy Blatter kurz den Werdegang und die Entwicklung von Mateja auf - in persönlicher, schulischer und sportlicher Hinsicht. Der Artikel von Ramona Fischer in der Aargauer Zeitung vom 2. Mai 2009 fasst die "Pressekonferenz" zusammen.

Donnerstag, 26. März 2009, Museum Naturama Aarau (Partneranlass)

Eine stattliche Anzahl Panathletinnen und Panathleten mit ihren PartnerInnen kommt in den Genuss einer spannenden, interessanten Führung von Karin Koch durch das Naturama in Aarau. Im Anschluss an die Führung offerieren Christian und Karin Koch einen feinen Apéro, bevor sich alle zum Nachtessen nach Lenzburg auf den Weg machen. Ganz herzlichen Dank an Christian und Karin Koch für die Organisation dieses tollen Anlasses!

Auszug aus dem Leitbild des Naturamas:

"Wir verstehen uns als zeitgemässes Naturmuseum, das versucht, aufbauend auf seiner 200jährigen Geschichte den Herausforderungen der Gegenwart und den Bedürfnissen der Zukunft gerecht zu werden. Wir wollen Einsichten ermöglichen in die Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Spannungsfelder zwischen der Natur einerseits und dem Handeln des Menschen andererseits. Damit wollen wir zu einer zukunfts-fähigen, nachhaltigen Entwicklung unseres Kantons beitragen. Unser zentrales Anliegen ist der Lebensraum Aargau: seine Entstehung, sein heutiges Gesicht und seine zukünftige Entwicklung.

Donnerstag, 26. Februar 2009, ZSC Lions im Hallenstadion Zürich

Nach dem vom Eishockey-Club ZSC Lions offerierten Apéro orientiert Peter Zahner, CEO der ZSC Lions, die 18 angereisten Panathlonmitglieder kurz über Vergangenheit (Sieg in der Champions Hockey League 2008/09), Gegenwart (1/4-Final Play Off) und Zukunft (neues Eishockeystadion) des Clubs. Das feine Nachtessen muss recht zügig eingenommen werden, damit wir einigermassen rechtzeitig zum Anpfiff der Begegnung ZSC Lions - Fribourg Gottéron auf unseren Plätzen sind. Wir kommen in den Genuss eines intensiven Spieles, welches die Lions 1:3 verlieren. Ganz herzlichen Dank an Christine Ungricht für die Organisation dieses Anlasses und an Peter Zahner für die Einladung zu diesem Spiel.

Donnerstag, 22. Januar 2009, im Restaurant Ochsen Lenzburg

An diesem Abend findet die 30. Generalversammlung unseres Clubs statt.